Zoll Mitteilung

Macron-Gesetz: Neue Meldepflicht für Transporte nach Frankreich

Quelle: IHK
Durch die Umsetzung des Macron-Gesetzes gelten seit dem 1. Juli 2016 in Frankreich neue Vorschriften für deutsche Transport- und Schifffahrtsunternehmen, die Mitarbeiter (auch Fahrer) auf französischem Gebiet einsetzen.

Bisher waren nur Unternehmen betroffen, die an mehr als 8 Tagen Kabotage-Dienstleistungen in Frankreich durchgeführt haben. Seit dem 1. Juli gelten diese Regelungen für alle Unternehmen – unabhängig von der Dauer. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Einhaltung des französischen Mindestlohns („SMIC“)
  • Erstellung einer Entsendebescheinigung („Attestation de détachement“)
  • Benennung eines Vertreters in Frankreich („Représentant“)

Genauere Informationen können Sie hier dem PDF der IHK Rhein-Neckar entnehmen.